Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

äher, n.

äher, n.
spica, goth. ahs gen. ahsis; ahd. ahir für ahis, später ehir, gen. ehires, man darf aber ein älteres, dem goth. ahs näheres ahar ahares folgern aus aharan spicare; mhd. eher, äher, gen. eheres (Ben. 1, 411ᵇ); ags. ear, gen. eares, in alten übersetzungen von Matth. 12, 1 aber noch ehir, ächir, pl. ehera), engl. ear; altn. schw. ax, dän. aks. dies organische neutrum war noch im 15. 16 jh. vorhanden, Er. Alberus stellt auf: spica, das äher; Dasypodius spica äher, inspico ich spitze wie ein äher; der wäitzen steiget in die hälmer und äher. Tabernaemont. 597; das ander geschlecht überkommt an seinem stengel ein dickes ähr. 1046; allein dasz es auf jedem stengel nur ein einziges langes ähr hat. 649; wann das eher der jungfrawen (die spica im sternbild virgo) umb den 24. 26 tag sept. ganz aufgangen. Thurneisser infl. wirk. aller erdgew. s. 11. auch die heutige bairische volkssprache behauptet noch das echer, eicher, eger, und bildet es nur zuweilen weiblich (Schmeller 1, 39). bei Luther verbirgt sich der nom. sg., so häufig der pl. ehern vorkommt 1 Mos. 41, 5. 6. 7. V. 23, 25. Matth. 12, 1. Marc. 2, 23. Luc. 6, 1 und ebenso in den schriften 4, 264ᵇ; woraus ein weiblicher sg. die eher (wie feder pl. federn), zu folgern ist, wenn aber in Luthers werken 6, 257ᵇ gesagt wird: als stehe es (das korn) schon da und wachse daher mit einem schönen halm und ehern aufs allerfeinste; so scheint dies ehern der dat. plur. spicis, nicht der sg., weil ein halm mehrere ähren treibt. das weibliche äher bestätigt auch folgende stelle: wann es (das getraide) aber in der äher gehet (in spicas exit). Sebitz feldbau 491. aus ehern machten spätere bibelausgaben erst ähern, endlich ähren, von dem falschen weiblichen nom. sg. ähre, der sich festgesetzt hatte. Frisch 1, 15ᶜ, Stieler 23ᵇ stellen mindestens den nom. sg. ähr, är auf, nicht ähre, wenn schon als weiblich. in diesem wort ist das h echt, kein dehnzeichen, wie schon die verwandtschaft zwischen ahs und ahana ergibt, in ihrer wurzel ruht die vorstellung des spitzen, stachlichen, vgl. lat. acus, acies, acidus, aber auch ecke.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 191, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„äher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%A4her>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)