Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

ähnlichen

ähnlichen,
similem esse, ähneln, eben so von gleichen verschieden wie ähnlich von gleich. Luther, von einem kraut redend: unser pfarherr er Johan Pomer meinet, es heisze bei seinen Pomern heilige wurzel, und wachse so grosz, dasz uber ein haus hingehe, welchs der nachtschatten ehnlicht. 3, 220; das der warheit wunder sehr ainlicht. Hutten 5, 12; dasz er vil mehr einem kleinen engelchen von fron altar, als eim menschen änlichet. Fischart Garg. 144ᵃ; ein sohn, der mir in allem ähnlichte. Plesse 1, 68;
uns blieb, als sie verschwunden war,
unvergeszlich ihr bild,
höherer schöne gefühl, durst ihr zu ähnlichen,
und ach schwermut zurück.
Klopst. 2, 87;
indesz die höfische kälte dem merzschnee ähnlicht, der die keime zerfriszt. J. Paul Hesp. 2, 48; fürsten, welche dem sitzenden Jupiter von Phidias ähnlichen. doppelheerschau s. 168; welche dem hunde ähnlichen. Fibel 93.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 196, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„ähnlichen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%A4hnlichen>, abgerufen am 18.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)