Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ärgerung, f.

ärgerung, f.
depravatio, verschlechterung: hab ich doch in dem selben buch nichts von dem bapsthum geschrieben, sondern nur von seiner besserung und ergerung. Luther 1, 376ᵃ; das man sie mit dem munde nur gemummelt oder geplappert hat, on alle frucht und besserung, ja mit ergerung des herzens. 1, 69ᵇ; denen auch Christus und alle apostel ergerung machten. br. 1, 309; ärgerung, deterioration. Frankf. reform. II. 13, 4. 14, 10;
sie hält für sünde nicht, was niemand ärgrung gibt.
Wernike 10.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 549, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„ärgerung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%A4rgerung>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)