Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

attich, m.

attich, m.
sambucus ebulus, ahd. atuh, atah (Graff 1, 153, der nur ungehörig das nicht verwandte ags. âtih zizania heran zieht); wol aus ἀκτέα, ἀκτῆ, flieder, hollunder, falls es ihm nicht urverwandt und assimiliert ist aus ahtih, ahtah. Schnurr 1664 p. 228; hollunderattich. Hohberg 1, 249ᵃ, sonst auch ackerholunder: über mauern wirft sich der attig lebhaft herüber. Göthe 27, 35. attig für attich, wie essig, billig u. a. m. für essich, billich.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 595, Z. 63.

ättich, m.

ättich, m.
tabes, febris hectica, der fressig ettich, attich, das freszfieber, die zehrung, auszehrung. scheint entsprungen aus ἑκτικός. vgl. Tobler 162 und hernach atzmann.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 595, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„ättich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%A4ttich>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)