Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ockeln, öckeln, verb.

ockeln, öckeln, verb.
vexare:
hett er einen besondern lust,
ihnen zu ockeln (var. ihn zu öckeln) und fatzen.
P. Lewe 1038 Schade;
österr. ockeln, öckeln Weimarer jahrb. 6, 456; baier. mit einem ögkeln, ihm beleidigende, herausfordernde worte sagen. Schm.² 1, 33, schweiz. mit einem eggen, disceptare cum aliquo Denzler 84ᵇ. vergl.ecke, ↗egge und Staub-Tobler 1, 142.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1140, Z. 7.

ockeln, öckeln, verb.

ockeln, öckeln, verb.
vexare:
hett er einen besondern lust,
ihnen zu ockeln (var. ihn zu öckeln) und fatzen.
P. Lewe 1038 Schade;
österr. ockeln, öckeln Weimarer jahrb. 6, 456; baier. mit einem ögkeln, ihm beleidigende, herausfordernde worte sagen. Schm.² 1, 33, schweiz. mit einem eggen, disceptare cum aliquo Denzler 84ᵇ. vergl.ecke, ↗egge und Staub-Tobler 1, 142.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1140, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„öckeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6ckeln>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)