Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

öffnen, verb.

öffnen, verb.
offen machen, ahd. offanôn, offonôn, offinan, mhd. offenen, offen, im 14. jahrh. auch mit umlaut öffenen, öffen; alts. opanôn, oponôn, md. offinen, uffinen, mnd. openen, open; nhd. im 16. und 17. jahrh. noch häufig offnen, offen neben umgelautetem öffenen, öffnen (öfnen), öffen; schweiz. offnen (Staub-Tobler 1, 114), doch ist das wort den oberdeutschen mundarten nicht geläufig, weil dafür aufthun, aufmachen gesagt wird.
1)
nach offen 1, a die hülle wovon wegziehen, aufthun was zu ist (vergl. 4).
a)
die augen, den blick öffnen, sinnlich und geistig (s.auge 14 und 19): offene mir die augen, das ich sehe die wunder an deinem gesetze. ps. 119, 18; da worden ire augen geöffnet und erkenneten in. Luc. 24, 31;
ihm öffnete Jesus,
dasz er den seraph erblickte, das aug'.
Klopstock Mess. 3, 48;
warum sollte sie nicht von ihrem irrwege zurückkommen können? ... ihre augen können geöffnet werden. Wieland 3, 243; die kühnen und glücklichen angriffe der reformatoren auf die hierarchie hatten endlich den katholiken selbst die augen über das sittenverderbnisz ihrer geistlichkeit ... geöffnet. Schiller 7, 148;
o! öffne doch die augen!
12, 185 (Piccol. 5, 1);
reflexiv: dort ruh ich eine kleine stille,
dann öffnet sich der frische blick.
Göthe 2, 119;
die augen öffnen in etwas, mit geöffneten augen hineinsehen: da er jetzt die augen, wie ein adler, weit und fest in die sonne öffnete. J. Paul Tit. 1, 14.
b)
den blick, ausblick, die aussicht öffnen in, über (s. blick 8): der blick in die unendlichkeit der natur war geöffnet. Göthe 54, 15;
öffne den umwölkten blick
über die tausend quellen.
2, 66;
dieses neue jahr hat mir die erste aussicht ins leben ... geöffnet. d. j. Göthe 1, 56; wo .. diese geheimen beziehungen einen weiten ausblick ins universum öffnen. A. W. Schlegel vorles. 3, 57, 10 neudruck; reflexiv: eine frohe aussicht in die zukunft öffnete sich ihr. Göthe 17, 181 (wie dem blicke die zukunft öffnen. Klopstock Mess. 6, 468); und blitzschnell ... öffneten sich dem sprechenden und dem hörer neue gesichtspunkte. Freytag handschr. 1, 45.
c)
die nacht öffnen, erhellen (s.offen 1, a, γ):
enthülle das dunkle
meines schicksals! öffne die nacht, die über mich herhängt.
Klopstock Mess. 4, 786;
die sonne öffnet den tag, sie eröffnet, beginnt den tag durch verscheuchung der nacht (s.offen 1, a, γ):
es öffnet deinen tag (geburtstag) der sonne göldne kertze.
Logau 3, 5, 5;
ähnlich vom anfange eines jahres oder jahrhunderts: sonne und mond .. öfnen und schlieszen das fruchtbare jahr. Leisewitz Jul. 5, 4; reflexiv, beginnen:
das jahrhundert ist im sturm geschieden,
und das neue öfnet sich mit mord.
Schiller 11, 332.
d)
den helm, den wagen u. s. w. öffnen (s.offen 1, a, ε): etliche zuschauer sprangen zu dem gefallenen .. öfneten ihm den helm. Lohenstein Arm. 1, 33ᵇ;
(er kam gefahren) im geöffneten wagen.
Göthe 40, 236.
e)
das gesicht, die stirne öffnen (s.offen 1, b, γ), reflexiv:
nun öffnet sich die stirne klar,
dein herz damit zu glätten.
Göthe 5, 42.
2)
nach öffnen 2.
a)
die lippen, den mund öffnen (s. th. 6, 1055. 2671. 2676 f.);
ihr frohen lippen öffnet euch!
Stoppe Parnasz 130;
zwischen hülfe rufend geöffneten schwarzen
lippen (des erschlagenen) laufen zwei reihen scheuszlicher zähne.
Lenz 3, 65;
endlich öffnet er den mund und .. sagt. Engel 1, 324; jemand den mund öffnen, ihm das wort ertheilen, ihn reden lassen oder heiszen. J. Müller gesch. 5, 270 (Staub-Tobler 1, 114); auch die blume öffnet sich wie mund und lippen:
wie bei dem ersten warmen sonnenstrahl
nach kalten frühlingsnächten zitternd sich
die blume öffnet.
Herder ged. 2, 127;
kühn öffnen sich im holden dämmerlicht
die (blumen-) kelche schon.
Schiller 11, 209.
b)
die ohren öffnen, sinnlich und geistig (s.ohr III, 4, b): der tauben ohren werden geöffnet werden. Jes. 35, 5; der herr hat mir das ohr geöffnet. 50, 5;
wenn Thraso spricht, so öfnet man die ohren.
Knittel poet. sinnenfr. 37;
dieser lehre öffne du dein ohr.
Göthe 5, 66.
c)
die hand öffnen, zum geben (s.hand 8):
er hat das glück von tausenden gegründet,
denn königlich war sein gemüth und stets
zum geben war die volle hand geöffnet.
Schiller 12, 328 (Wallenst. tod 4, 2);
o Shakespeare, du ältester sohn Melpomenens ... die söhne deiner mutter verhungern, o öffne deine hand! Börne 1, 81; er fand darin (in seinen zimmern) die geöffnete (freigebige) hand seines reichen vaters von den bildern des fuszteppichs an bis zu den alabasterstatuen der wand. J. Paul Tit. 1, 171.
d)
die arme öffnen, zum empfange, zur aufnahme (th. 1, 552):
er würde mich beklagen, mir die arme öffnen.
Gotter 3, 30;
die kaiserin ehrt ihr unglück, öfnet ihnen
theilnehmend ihre mütterlichen arme.
Schiller 12, 395 (Wallenst. tod 5, 12).
e)
den leib öffnen = offenen leib machen (s.offen 2, e): daʒ saf ... ist guot den versloʒʒen leib ze waichen und ze öffenn. Megenberg 330, 22; daʒ kraut .. waicht und öffent den leip. 408, 3. auch absolut ohne object:
iszt man sie (quitte) vor andern speisen,
soll sie kraft im stopfen weisen.
aber nach der speise brauch
öffnet sie hingegen auch.
Brockes 9, 168;
einen leichnam, die brust u. s. w. (schneidend, stechend) öffnen: man solle seinen leichnam nach seinem todt weder öffnen, noch mit balsamierung ... wieder die verwesung versehen. Zinkgref 1, 91;
sein seitte geöffenet ward
mit einem scharffen spere.
Leisentrit, Kehrein kirchenl. 1, 161, 9;
als man die brust (des leichnams) öffnete, flosz eine grosze menge gelblichten blutwassers heraus. Schiller 1, 53; innerlich:
sende trost in diesen geöffneten blutenden busen.
Lenz 3, 57;
eine ader öffnen, als aderlasz oder um zu verbluten: und weil er sahe, dasz er mir die seel nit artzneien konte, gedacht er auf mittel, dem leib nach vermögen zu hülf zu kommen, allermaszen er mir eine ader öffnen u. s. w. Simpl. 1, 561, 5; ich möchte mir eine ader öffnen, die mir die ewige freiheit schaffte. Göthe 16, 108.
f)
den abgrund, das grab u. s. w. öffnen, reflexiv sich aufthun: da mit öffnet sie das grab und nam den man dar usz. Steinhöwel Es. 153 Öst.;
der kirchhof öffnet thor und gruft
den leib .. beizusetzen.
Stoppe ged. 1, 235;
der abgrund öfne sich und schlinge mich
hinab, wenn ich mit lügen euch berichte!
Schiller 13, 456 (Turandot 4, 9);
(die liebe) lehret den verschwender sparen,
öffnet wucherern des goldes grab (den versperrten geldkasten).
Gökingk lieder zweier lieb. (1777) 76;
ietzt öfnet sich
die dunkle fürstengruft.
Zachariä (1767) 3, 114.
g)
bergmännisch: gebirge, felder, lagerstätten öffnen, aufschlieszen; reflexiv von gängen, lagerstätten, breiter, mächtiger werden. Veith 355; sich aufthun, ausbreiten: das steinthal, das sich schmal öffnet. Klopstock 8, 180;
bald öffnet sich ein strich von grünen thälern.
Haller die alpen 339;
ihm öffnet sich der welten raum.
Göthe 5, 42.
3)
nach offen 3, a, aufthun was zugemacht, versperrt, verschlossen ist.
a)
absolut, aufschlieszen, aufsperren (thür, thor zu ergänzen):
herr ritter steigt herab und öffnet mir.
Wieland 26, 98;
hofmeisterin. höre mich, und öffne gleich.
Eugenie. verhaszte störung! öffnen kann ich nicht.
Göthe 9, 293 (nat. tochter 2, 4);
sie pochten lange am thor .. als ich endlich öffnete, sprach der bischof zu mir. Freytag ahnen 1, 471.
b)
den ein- oder ausgang, die thür, die schranken u. s. w. öffnen: dasz sie endlich den ausgang mit gewalt öffneten. Simpl. 2, 256, 12; so sol im der ander den frid (zaun) .. nicht offnen. österr. weisth. 6, 36, 31 (vom j. 1508); dem abte sein kamertür geöffnet ward. Bocc. 46, 3 K.; er könne nicht aufstehen und im die thür offnen. Spangenberg jagteufel R 2ᵇ;
öffnet die flügel des thors!
Voss Il. 21, 529;
und sie öffneten schleunig das thor.
535;
hab' ich doch den schlüssel in der tasche!
öffn' ich leise die geliebte thüre!
Göthe 2, 105;
öffnet die schranken!
Schiller 11, 136;
er (Janus) öffnet und schlieszt die pforten des himmels. Börne 2, 182; öffnen mit:
öffne dort mit dem schlüssel die pforte des heiligen hauses.
Voss Il. 6, 89;
reflexiv, sich aufthun:
da öfnet sich behend
ein zweites thor.
Schiller 11, 227;
o! glücklich, wenn dann auch sich eine thür,
sich zarte arme sanft umschlingend öffnen.
Schiller 12, 89 (Piccol. 1, 4);
das fenster öffnen:
heist auch dem dieb das fenster öffen.
Eyering 1, 477;
ich will zur rechten zeit die fenster öffnen,
dasz feuchtigkeit nicht den gemählden schade.
Göthe 9, 235 (Tasso 5, 4).
c)
einen verschlossenen raum (den zugang zu demselben) öffnen, transitiv und reflexiv: wie .. die Troianer ihr stadt öffneten, dasz pferdt zuͦ besehen. Murner En. (1559) D 4ᵃ; die hetten die statt nit öffen wöllen. Baumann quellen 2, 160;
der, welchem kniende länder
heut schlösser und festungen öffnen.
E. v. Kleist (1771) 1, 149;
doch Eger musz vor allem sich uns öffnen.
Schiller 12, 225 (Wallenst. tod 1, 5);
o so öfnet euch mauren, und gebt den gefangenen ledig.
11, 81;
welicher .. mit fräffl ainen in sein hausz lauft und ime das öffnet. österr. weisth. 6, 80, 8 (16. jahrh.); do er der iunkfrawen kamern .. öffnet. Bocc. 347, 15 K.; wo er im die kammer nit öffne. Spangenberg jagteufel R 2ᵇ; wir schlummerten da so lange, bisz das hausz wieder geöffnet wurde. Schelmufsky 91 neudruck; alle kramläden und werkstätte sind gegen die strasze geöffnet. Göthe 28, 209; dasz sie ... dem glühenden jugendgeist werkstätte und tempel öffnen. Bettine briefw. 1, 225;
dieser schlüssel öffnet
die hintern zimmer.
Schiller 5, 2, 210 (don Carlos 2, 4);
indem nun die fas geoffnet das trank darusz komen. Basler chron. 1, 176, 31 (vom j. 1574); daselbsten öffneten wir die kiste. Simpl. 1, 955, 19; ich öffnete meinen kasten. Felsenb. 1, 42;
öffnet die coffers.
Schiller 11, 98;
mit dativ: sein beutel war der nothdurft geöffnet. 2, 355; einen schatz öffnen, der eingeschlossen, verborgen ist: das er inen all sein parschaft, clainoter ... mussen offen und darlegen. Baumann quellen 2, 449; er öffnet den verborgenen schatz. Simpl. 1, 50, 3;
du (seele) öffnest deine schätze.
Drollinger 18;
hier ist der schlüssel! ...
... öffne nicht,
eh ich dich wiedersehe, jenen schatz.
Göthe 9, 275 (nat. tochter 1, 6);
ebenso eine quelle öffnen, reflexiv: man müszte .. ein werkzeug aufsuchen .. und quellen dazu eröfnen, die sich .. rein und lauter erhalten .. dieses werkzeug ist die schöne kunst, diese quellen öfnen sich in ihren unsterblichen mustern. Schiller 10, 299.
d)
die bahn, den weg öffnen, eigentlich und übertragen:
(dasz er) uns öffen die pfort und ban.
Vehe 21, 3 Hoffmann;
euch aber öffnet sie (bibel) den weg zu ihrem seegen.
Stoppe ged. 1, 209;
durch nie erhörte .. thaten soll
dein sohn den weg sich zum Olympus öffnen.
Wieland 26, 39;
sie (die aufklärung des verstandes) geht auch gewissermaaszen von dem charakter aus, weil der weg zu dem kopf durch das herz musz geöfnet werden. Schiller 10, 298; jetzt aber öffnet den weg (tretet auseinander, gebt raum), denn ich begehre dringend weiter zu ziehen. Freytag ahnen 2, 277; ebenso die gasse öffnen:
öfnet die gasse! platz!
Schiller 14, 361 (Tell 3, 3);
reflexiv: der bergweg öffnet sich, nur frisch mir nach!
14, 315 (Tell 2, 2);
das land, das feld öffnen (den weg zu demselben):
wenn wir dem frevler
öffnen das land.
Stolberg 2, 169;
der willkühr ist hier schon ein sehr weites feld geöffnet. Schiller 10, 241.
e)
einen brief, ein buch öffnen: offnen einen brief, resignare literas Aler 1495ᵇ; ich öffnete die bibel ... und wollte mich unterrichten. Herder älteste urk. 1, 5.
4)
nach offen in der figürlichen bedeutung.
a)
entdecken, ans licht bringen, offenbaren, mittheilen, zu wissen thun, eröffnen was geheim, verborgen oder unbekannt ist: nach dem der soldan im alle seine note öffnet. Bocc. 35, 11 K.;
(dasz er) sy mit not zum eebruch zwang,
das öffnet sy mit groszem schmertz.
Schwarzenberg 113ᵇ;
der teuffel oder gottes gericht dieselbigen sünde öffenen, die man nicht kennen noch wissen kan. Luther 5, 134ᵃ; do hat er den armen knaben dermaszen genöt und betrangt, das er alles bekennen und öffnen muesen. Zimm. chron. 4, 234, 23; als diese missethat geöffnet wurde. buch der liebe 311ᵈ;
doch wenn du öffnen wolst die that,
wie sich all sach verlauffen hat.
H. Sachs 7, 149, 19;
sein meinung verschwygen und nit offnen. Maaler 312ᵃ; diese bettler, welche ihr armut gantz nicht verbergen, sondern überall öffnen. Schuppius 694;
geheime tiefe wunder öffnen sich.
Göthe 12, 190;
mit dativ der person:
keins dorft dem andern öffnen,
was ihm im hertzen lag.
Ambras. liederb. 253, 22;
do sy nun ir liebe einander geöffnet und verkündet hetten. Tristrant 52, 18 Pfaff; die grosze lieb, so die zwei liebhabenden menschen hatten, wiewol keins dem andern sein lieb öffnen dorft. buch der liebe 231ᵈ; ich öffnet ihm darneben ihr (die er heiraten sollte) wesen und geberde. 287ᵃ; sie schämten sich, Susanna ihren bösen lust zu öffnen. 313ᶜ; sobald ich dir mein klag geöffnet. Galmy 17;
den tod ich haimlich mer beklag
dann ich sunst ymandt öffen mag.
Schwarzenberg 148ᵇ;
was hülffe michs, das mich jemands heimlich liebte im herzen und öffnete mir meinen schaden nicht, nemlich so er in sehe. Agricola sprichw. nr. 151; einem sein heimligkeit offnen und wüssen lassen, conscium facere aliquem Maaler 312ᵃ; und mit dem öffnete er mir seinen vorsatz, ein einsidel zu werden. Simpl. 1, 134, 19;
wegen Teiresias kam ich .. her, ob er mir rathschlusz
öffnete (1781 weissagte), heimzukehren.
Voss Od. 11, 480;
mit präpositionaler fügung: mit lautem schreien öffnet er solchs vor aller menniglich. buch der liebe 287ᶜ.
b)
in öffentlicher versammlung oder schriftlich zur allgemeinen kenntnis bringen, verkünden, veröffentlichen, publicieren: da die bet in form eines gebots was ausz gangen und geöffnet. Meisterlin 3, 125, 14; das sol allenthalben im reich geöffnet und kund gemacht werden. notariatsordn. von 1512; das sollt morgen ainer gemaind geöffnet werden. Baumann quellen 2, 171; das sol geöffend und gerueft werden vor der kirchen. österr. weisth. 6, 65, 15 (16. jh.); ein ... gesatz für ein gemeind bringen und vor iren offnen, rogationem promulgare Maaler 312ᵃ; mehr dann zu schreiben ist oder zu öffnen in eim buch. Paracelsus 1, 1046ᶜ; besonders in bezug auf das in öffentlicher gerichtsversammlung vorgebrachte oder publicierte: offnetend in gericht durch iren fürsprechen. Staub-Tobler 1, 114 (vom j. 1464); der zeugen sage (aussage) öffnen, verlesen. notariatbuch (1588) 31ᵇ; das urteil offnen, pronuntiare judicium Maaler 478ᵃ. Schm.² 1, 45;
der kaiser. es wird ein bescheid (urtheil) verfast sein,
der sol euch jetzt publicirt wern.
Friedwart. .. ich bitt, dasz man in offnen wöll.
Ayrer 2556, 29;
namentlich in bezug auf die in öffentlicher gerichtsversammlung oder durch ein weisthum verkündigten rechtsverhältnisse, besonders die periodische verkündigung alter hof- und dorfrechte: das man hütt (heute) des erstenn söll offnen des hofs recht. weisth. 1, 144; dis sind die reht, die man järgelich sol ofnan in den fryen höfen, und wie die vor ziten geoffnat wurden. 4, 496; darnach öffen wir unserm herren ... seine landrecht. österr. weisth. 1, 317, 16 (16. jahrh.); das haben die gotzhausleut .. zu recht erkant und durch Otten Vischer ... offen und aussprechen lassen. 49, 40 (17. jahrh.).
c)
das innere aufdecken, aufschlieszen.
α)
sein herz (brust, busen) öffnen, zur freien, rückhaltlosen, vertraulichen äuszerung und mittheilung der gefühle (s.herz 4, b):
ir hertz in lieb geöffnet wart,
die sie von jugend ihm (dem todten) het tragen.
fing an zu wainen und zu klagen.
H. Sachs 2, 215, 18;
sein herz öffnen, credere animum suum Denzler 217ᵃ; öffnen sie ihr herz! — ein wort Marianne. Göthe 7, 132;
hier (soll) ein freund dem freunde,
verschlossnen busen traulich öffnend, nahn.
9, 250 (nat. tochter 1, 1);
macht mich bekannt mit ihnen, dasz wir uns
zutraulich nahen und die herzen öffnen.
Schiller 14, 320 (Tell 2, 2);
mit dativ:
öffnen sie
ihr herz dem vaterherzen, prinz.
5, 2, 144 (don Carl. 1, 1);
reflexiv: das herz, die seele öffnet sich, oder persönlich jemand öffnet sich; die gemüther öffneten sich. Göthe 17, 18;
ich weisz, es reut dich nicht, wenn du dich öffnest.
9, 153 (Tasso 2, 3);
jetzt sollen sie sich öffnen, prinz.   in worten
erleichtert sich der schwer beladne busen.
Schiller 5, 2, 157 (don Carlos 1, 2);
mit dativ oder gegen: so eine wahre, warme freude ist nicht in der welt, als eine grosze seele zu sehen, die sich gegen einen öffnet. Göthe 16, 93;
ihr allein, der schwester,
.. kann ich mich öffnen.
Schiller 12, 407 (M. Stuart 1, 2);
jemandes herz öffnen, ihn zur freien äuszerung bringen:
wenn der trübe geist des weins
das herz nun öffnet.
12, 128 (Piccol. 3, 1).
β)
das herz, die seele, den sinn öffnen, um etwas darin aufzunehmen:
komm werther gast (Jesus), o komm, ich öffne seel und hertz.
Gryphius lyr. ged. 162;
mit dativ oder zu: öfnen sie diesem (andenken) ihr herz. ists zu müde, sich diesem andenken zu öfnen: so glücke es mir, diesen balsam hineinzugieszen. Hermes Sophie (1776) 5, 30;
öfne dein herz .. den wünschen des würdigen helden.
Wieland Hermann 2, 454 neudruck;
ach! darf ich einem strahl der lebenslust
die halbverstarrte brust zu öffnen wagen.
Göthe 7, 297;
(sie) öffnen den düstergebundenen sinn,
und empfangen die göttliche lehre.
Schiller 11, 296;
nachdem die köstlichen weine .. jede seele zur empfänglichkeit aller eindrücke, die er ihnen geben wollte, geöffnet hatten. Wieland 20, 85; ich war in dem alter, wo das herz sich jeder empfindung öffnet (dafür empfänglich ist). Gotter 3, 31; partic. geöffnet, für eindrücke empfänglich: ergetzlich ist jetzo der abend und wir so geöffneter seelen. F. Müller 1, 9; mit einem von der natur geöffneten herzen. J. Paul Hesp. 1, 186.
γ)
einem etwas öffnen oder das verständnis über etwas öffnen, machen dasz er in das innere wovon eindringt, es versteht: das er mit uns redet auf dem wege, als er uns die schrift öffnet. Luc. 24, 32; da öffenet er inen das verstentnis, das sie die schrift verstunden. Luc. 24, 45; öffnen sie .. unserm grenadier nur über zwei stellen meines .. briefs das verständnisz. Lessing 12, 127.
δ)
den geist durch träume, visionen öffnen (vgl.eröffnen 2, a):
seinen geöffneten (1748 eröffneten) geist umschatteten heilige träume.
Klopstock Mess. 2, 79.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1185, Z. 50.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„öffnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6ffnen>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)