Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ohren, verb.

ohren, verb.
1)
transitiv, schweiz. oren und orenen, bei den ohren reiszen (als züchtigung). Stalder 2, 250. Staub-Tobler 1, 417, vergl. öhrlen.
2)
intransitiv, scherzhaft (nach analogie von munden), zu gehöre gehn, dem ohre behagen: schreiben sie mir doch zu allernächst, was eigentlich für lieder an ihrer tafel am öftersten wiederholt werden, damit ich den geschmack ihrer gäste kennen lerne und erfahre, welche art poesie ihnen am meisten ohret. Göthe an Zelter 149 (1, 400).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1253, Z. 34.

öhren, verb.

öhren, verb.
1)
mit ohren versehen, partic. geöhrt (s. dasselbe).
2)
mit einem öhr versehen Staub - Tobler 1, 418; nassauisch uhren (den krug uhren). Kehrein 1, 298.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1253, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„öhren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6hren>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)