Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ölfarbe, f.

ölfarbe, f.
farbe zur ölmalerei, color oleaceus, oleo maceratus Stieler 433 (vgl.öl 1, c, δ). spätmhd. aus dem 15. jh. ölfarwe Lexer 2, 156; nhd. der meister .. malet den engelischen grusz kostlich von ölfarben. Pauli 248 Öst.; item ein herzogangesicht uff ein täffelein mit ölfarben gemahlt. A. Dürer tagebuch 73, 30 Leitschuh; item den Bernhart von Breslen hab ich mit öhlfarben conterfet. 77, 21; wie auch etliche wunderliche thaten ... mit ölfarben an die maur gemalt (zu sehen sind). Ernstinger raisbuch 5 Walther; mahler, .. welchen er .. auf alle seine käse .. sein wappen mit ölfarben mahlen liesz. polit. maulaffe 239; erfindung der ölfarben. Lessing 9, 444 ff.; dasz es (gemälde) auf die mauer mit ölfarbe gemahlt gewesen. Göthe 39, 100; werke mit ölfarben ausführen. 28, 799 H.; eine Clio, .. steingrau mit ölfarbe auf hellbraunem grunde. Schiller an Göthe 290 (3, 64).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1277, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ölfarbe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6lfarbe>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)