Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ölfrucht, f.

ölfrucht, f.
öl gebende frucht, besonders die olive: sein (des ölbaums) êrster zäher ist gar süeʒ, der ander niht sô süeʒ, der dritt pitter und ungesmach, daʒ verstên ich alsô, daʒ man die ölfruͤcht dreistunt twingt und druckt und presst und daʒ der êrst saf daʒ pest sei und daʒ edlist. Megenberg 335, 10; oͤlfrucht abläsen, olivare Dasyp. (1556) L 2ᵃ. Maaler 311ᵇ; in der deutschen landwirtschaft der raps, der lein u. s. w. im gegensatze zur mehlfrucht (getreide).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1278, Z. 27.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ölfrucht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6lfrucht>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)