Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ölgarten, m.

ölgarten, m.
olivetum Dief. 395ᵃ. Maaler 311ᵇ (vgl.ölberg): das gotzhus .. sol haben fictum oder zins von dem ertrich der ölgarten oder ölgewechst. Oheim chron. von Reichenau 154, 5; ewre beste ecker und weinberge und olegarten wird er nemen und seinen knechten geben. 1 Sam. 8, 14 (vgl. Göthe 4, 278 H. und anm. s. 387); derhalben ist vor alten zeiten in Italia durch gesatz verbotten worden, das keiner des ärtzes halben die erden grübe, die fruchtbare feldt sampt den weinbergen und ölgarten verwuͤste. Bechius Agric. 6; der berg ist .. mit schönen ölgärten .. besetzt. Seume spazierg. 228; das ganze olivenland .. war ein blumiger ölgarten. J. Paul 48, 241 H
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1278, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ölgarten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6lgarten>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)