Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ölstein, m.

ölstein, m.
cos olearis (den man mit baumöl bestrycht wie die schärer oder balbierer) Maaler 311ᵇ, cos cretica Stieler 2140. — ölstain unter masz und gewicht genannt. städtechron. 15, 38, 18 (aus dem Mühldorfer stadtrecht, ende des 14. jahrh.), vgl.öl m. n. in der zweiten bedeutung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1286, Z. 32.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ölstein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6lstein>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)