Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

öltünch, m.

öltünch, m.:
um .. eine gröszere sicherheit gegen äuszere einwirkung zu erhalten, gab er dem ganzen (gemälde) einen zarten überzug von bleiweisz, auch gelben und feinen thonerden .. dieser letzte zarte öltünch u. s. w. Göthe 39, 101.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1286, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„öltünch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6lt%C3%BCnch>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)