Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

öltropfen, m.

öltropfen, m.:
da sie .. einen öhltropfen aus der lampe in ihrer hand auf seinen busen fallen läszt. Wieland 35, 211; ein licht ausgeblasen, das ohnehin nur mit den letzten öltropfen noch wuchert. Schiller 2, 57 (räuber, schausp. 2, 1); das fräulein schlüfte unbemerkt aus der kammer, deren geschwätzige thürangeln sie schon vorher durch einige öltropfen geschweigt hatte. Langbein schriften 7, 212.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1885), Bd. VII (1889), Sp. 1286, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„öltropfen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6ltropfen>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)