Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ösel, m.

ösel, m.
glimmende asche Hübner naturlex. 1303. Frisch 2, 34ᶜ; glimmende schnuppe am docht ebenda und Richey 178:
dem dochte wie schwamm anwuchsen die ösel.
Voss Virg. georg. 1, 392;
so trüb' an jener lampen docht hängen sich die ösel.
Arist., die wespen 262.
auch nösel (wie nast statt ast u. s. w.) Comenius sprachenthür § 745. Schambach 146. s.üsel, nüsel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1368, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ösel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6sel>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)