Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

geröst, gerösts

geröst, gerösts,
d. i. geröstetes, auf dem rost gebratenes: man mag fladen und küchlin, und allerhand geröst oder fricasst und sonst ander geköcherts und schleckbissen darausz machen. Sebiz feldbau 112; carbonaden, gerösts auf dem rost. von des esels adel 113.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3733, Z. 31.

gost, m.

gost, m.,
'russischer kaufmann', s. ²gose.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1953), Bd. IV,I,V (1958), Sp. 983, Z. 70.

gost, adj.

gost, adj.,
'nicht milchgebend, unfruchtbar', s. güst teil 4, 1, 6, sp. 1205.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1953), Bd. IV,I,V (1958), Sp. 983, Z. 71.

öse, öhse, f.

öse, öhse, f.
wahrscheinlich identisch mit dem gleichbedeutenden öhr (sp. 1251), mit dessen geschlecht es auch vorkommt: das ander schnürlein henget man mit dem öhse an das zäpfchen. Henneberger landtafel (1595) 11; sonst nur femin., md. im 15. jahrh. die ôse, schlinge, ring, henkel, haken (Lexer 2, 174. Dief.-Wülcker 792); nhd. besonders die drahtschlinge am kleide zum einhaken des krapfens (theil 5, 2063):
zwölf schöne goldene häklein (1793 spangen)
waren daran (am frauengewande) und faszten in schöngebogene ösen (1793 eingreifend mit schöngebogenen häklein).
Voss Od. (1781) 18, 293;
diese mit haken und ösen verbundenen beinkleider. Arnim 1, 134; sprichwörtlich die welt ist nun einmal voll haken und ösen. Simrock 629; da betrug und handel wie haken und öhse .. verbunden sind. Hippel 8, 169;
ihm brach an der öse (s. öhr 2) der ragende schaft.
Voss Il. 13, 162. 608.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1368, Z. 59.

öse, f.

öse, f.
schwäb. schöpfeimer Schmid 416, s. eusel theil 3, 1197 und ösen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1368, Z. 76.

osen, verb.

osen, verb.
mit osen (s. öse 1) versehen zum aufziehen von gütern Lexer 2, 174. Dief.-Wülcker 792 (Frankfurt, 14. und 15. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1369, Z. 7.

ösen, verb.

ösen, verb.,
ahd. ôsjan, ôsan (aus ôdsjan, ôdsan, wie aus ôdsari neben ôsari depopulator sich deutlich ergibt Graff 1, 151), mhd. ôsen, œsen, œde machen, nhd. nur noch mundartlich, s. Schm.² 1, 164 (ösen und ösigen, leer machen, aufbrauchen, erschöpfen) und ausösen, erösen theil 1, 923. 3, 935: wusten oder osen, depascere, vastare voc. 1482 pp 2ᵇ;
was weins wir öszten (vertilgten) waistu wol.
Schwarzenberg 144ᵇ.
sprichw. wenn das wasser über die körbe geht (s. korb II, 6), soll man das schiff ösen (leeren, verlassen). Simrock 611.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1886), Bd. VII (1889), Sp. 1369, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ordonanz
Zitationshilfe
„ösen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%B6sen>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)