übergehung f
Fundstelle: Lfg. 2 (1918), Bd. XI,II (1936), Sp. 264, Z. 69
1)
excessus Diefenbach gloss. 103ᵇ; sünde, peccatum Stör (1650) 497ᵇ; Rädlein (1711) 903ᵃ; overtreeding, zonde Kramer deutsch-holl. wb. (1787) 466ᵇ; Adam wart nit verleit, wann das weib was verleit in der ubergeung (vulgata: in praevaricatione) 1 Timoth. 2, 14 erste deutsche bibel; ob wir disen elter haben gebaut mit dem gemüt der ubergeung Jos. 22, 22 ebenda.
2)
auslassung, umgehung. ellipsis Harsdörffer gesprechsp. 5, 930; praeteritio Stieler 628; passamento, passagio, preterizione, pretermissione Jagemann (1816) 1194ᵃ; die übergehung des ältesten sohnes Lohenstein Arminius 2, 68ᵃ; diesem, und nicht dem Lemnius, ist die übergehung der censur zuzuschreiben Lessing 5, 53; ich (will) dieses .... keiner absichtlichen übergehung beimessen Adelung magazin f. d. deutsche spr. 2, 4, 147; mit übergehung einer person oder sache: von der akademie hat er sich ... Schelling allein ausersehn, mit übergehung des präsidenten Caroline 2, 359 Waitz; mit vermeidung der fehler und übergehung des überflüssigen Ritter erdkunde 3, 480; mit übergehung der söhne Erichs bestieg sein bruder Nikolaus den thron Raumer gesch. d. Hohenst. 1, 359; bei Löser entschuldigte sich Näfe ..., dasz er mit übergehung von dessen person sich direkt an Georg Rudolf ... gewandt habe Palm in acta publica 5, 60.
3)
ineinandergreifende splitterung bei einem knochenbruch (?): der ain (von den zwei dienern) halt und ziech das glid an aim ende und der ander an dem andern end schlecht (gerade), dasz die übergehung nit brech Braunschweig chirurg. (1539) 87ᵃ.
4)
mundartlich prägnant für besprengung eines grabes am jahrestage des verstorbenen Unger - Khull steir. wortschatz 602ᵇ.
Zitationshilfe
„übergehung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%BCbergehung>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …