Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

unzel, m.

unzel, m.,
im mnd. und nd. bezeugte form für unzer (s. d.). mnd. unsel, unseler = unsener, kleine schnellwage, knippwage, stangenwage, auch besemer, besener, desemer, desem, desen genannt. es ist die sog. römische wage, läufer-, laufgewichtswage (th. 13, 350; th. 1, 1615; zeitschr. d. v. f. volkskunde 8, 113). beschreibungen s. unterünzelt, ↗unzer. während die wage selbst weit verbreitet war ('in ganz Deutschland auszer in Schlesien u. Thüringen [?]' zeitschr. f. volksk. 8, a. a. o.), scheint die bezeichnung u. auf Norddeutschland beschränkt. u. im braunschweigischen schnellwage Schrader d. fr. wb. 2, 1472; u. ..., eine schnellwage, mit welcher man ohne schalen und gewicht wiegt Voigt hwb. f. d. geschäftsführung (1807) 2, 527; mit neuerem umlaut ünzel Danneil 232ᵃ; zeitschr. f. volksk. a. a. o. vgl.ünzelt. unzelwage, unzelgewicht, 'ein zu Lüneburg gebräuchliches gewicht, welches aber nur in den häusern zum besonderen gebrauch erlaubt ist, im kaufen und verkaufen aber nicht, ausgenommen beym salzwiegen und beym wiegen groszer lasten' Jacobsson 4, 494ᵇ. vgl.unzelwage. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1933), Bd. XI,III (1936), Sp. 2284, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
überölen
Zitationshilfe
„ünzel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/%C3%BCnzel>, abgerufen am 05.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)