Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

abendroth, n.

abendroth, n.
älter und edler als abendröthe, mhd. âbentrôt, als gegensatz zu tagerôt, beide männlich und beinahe persönlich, als riesen des abends und tages aufgefaszt, ahd. Abantrôt und Tagarôt, wie auch Dagarêd und Dagrim alts. mannsnamen sind. abendrot gut wetter bot. doch erscheinen auch weibliche âbentrôt und tagerôt, aurora.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 25, Z. 51.

abendroth, adj.

abendroth, adj.
roth vom abend, wie der abend. ein abendrother himmel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 25, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„Abendrot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/Abendrot>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)