abhauen
Fundstelle: Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 55, Z. 72
praecidere, weghauen. einen kopf, arm, fusz abhauen, amputare. den baum, das getraide, gras, heu abhauen, secare, und heu heiszt selbst das gehauene. säen, abhauen, aufbinden, in die scheune führen. Schweinichen 2, 199. den knoten abhauen (zerhauen). Kant 6, 3. 145. 8, 66. dasz ich die ursach abhaue, ut amputem occasionem. 2 Cor. 11, 12, goth. ei usmaitau inilôn.
Zitationshilfe
„abhauen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/abhauen>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …