abhobeln
Fundstelle: Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 57, Z. 33
dedolare. ein bret, einen ast abhobeln. figürlich einen gesittet machen, was aus dem alten pennalgebrauch herstammt.
Zitationshilfe
„abhobeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/abhobeln>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …