abzugsgraben m
Fundstelle: Lfg. 1 (1852), Bd. I (1854), Sp. 160, Z. 47
graben im feld, um das wasser abzuziehen: da nun die felder durch sehr breite abzugsgräben geschieden sind. Niebuhr kl. schr. 1, 64; durch einen gewölbten abzugsgraben. Arnim 2, 333.
Zitationshilfe
„abzugsgraben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/abzugsgraben>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …