Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

anbild, n.

anbild, n.
imago, nnl. aanbeeld, schwächer als abbild, gleichsam erst das angelegte bild, das schwebende vorbild: verstand, wie der lyblich tempel, der uns nur ein anbild gegeben het des himlischen tempels. Zwingli 1, 233. vgl. bild.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 295, Z. 20.

anbilden

anbilden,
effingere, affingere: das es uns anbilde und gleichsam in ein schauspiel vor augen stelle. Fischart bienenk. 43ᵃ; abmalen oder anbilden. 46ᵃ; dasz eigentlich dis sacrament die gnad anbilde und zugleich verursache. 102ᵇ; drumb secht euch wol für, dasz ir mich keins wegs anbildet. 144ᵃ; wem wolt ir gott vergleichen oder womit wolt ir in anbilden? 175ᵃ; daher Phebus erzürnet, bildet dem Midas esels ohren an. Frank moriae encom. 1ᵇ; die gröszer (seenessel) ein auszgestreckte hand anbildet. Forer fischb. 114ᵃ; dasz alle bilder mit derselbigen ehr und anbittung müsten verehrt werden, mit welcher das angebildet ding verehrt wird. Fischart bienenk. 171ᵇ;
durch diesen löwen er sich selber hier verstunde,
und durch das jungfräwlein, die mit dem zaum ihn bunde,
wil Doralizen er, das fräwlein, bilden an (ha figurata).
Werders Ariost 14, 90 (114);
wie er jeder idee sogleich einen leib anbildet und auch das geistige zu verkörpern strebt. Schiller 1109; der historische stil soll unserer sprache erst noch angebildet werden. Herder 1, 182; der jüngling, angebildet zur arbeit und zur hülfsleistung. Stolberg 10, 330; meine angeborne und angebildete geduld. Göthe 20, 209; unter die läszlichsten versuche, sich etwas höheres anzubilden, sich einem höheren gleich zu stellen, gehört wol der jugendliche trieb sich mit romanfiguren zu vergleichen. 26, 27; was ihn erwartet, wenn er sich in jenem leben als von einem seines gleichen gezwungner langsamer mörder des gewandes darstellt, das ihm auf der erde angebildet ward? Klinger 12, 158; reinige uns von den angebildeten sünden der zeit. Arnim 1, 186.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 295, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
altflicker anhilfe
Zitationshilfe
„anbilden“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/anbilden>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)