Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

angesicht, f.

angesicht, f.
aspectus, conspectus, facies, nnl. aangezigt. das ahd. anasiht, mhd. angesiht waren, wie gisiht, gesiht weiblich, und bezeichneten, gleich dem lat. aspectus vorzugsweise das anschauen, dann auch das angeschaute, os, facies. zuo ir angesihte. Iw. 4234 in gegenwart; von leidebernder angesiht. Barl. 30, 27; unfrô der angesihte, des anblicks. Wh. 61, 25; gotes angesiht, das anschauen gottes. Barl. 65, 27. das weibliche geschlecht läszt sich noch ins 15. 16 jh. verfolgen: in der angesicht gottes. Keisersb. von schwertern und scheiden 4; erklärt er das von der angesicht des ganzen antlitz. Gersdorf wundarzn. 1528 bl. 90. bald aber herschte das neutrum.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 350, Z. 1.

angesicht, n.

angesicht, n.
aspectus, facies, vultus. auch hier erscheinen beide bedeutungen neben einander, da gegenüber stehende wechselsweise sich sehen und gesehen werden.
1)
activ, blick, auge, gegenwart des sehenden: er meidet mein angesicht, will nicht von mir gesehn werden; er kommt mir nicht vors angesicht, vor die augen; Adam versteckt sich fur dem angesicht gottes. 1 Mos. 3, 8; hüte dich vor seinem angesicht und gehorche seiner stimme. 2 Mos. 23, 21; der herr lasse sein angesicht leuchten uber dir. 4 Mos. 6, 25; bis das er seine feinde austreibe von seinem angesicht. 32, 21;
auch du, gönn ihm dein angesicht, mein Polynices.
Schiller 240;
unverhört geh ich aus ihrem angesicht.
256;
man führt uns aus dem angesicht der menschen.
599;
die gunst des königlichen angesichts
hat sie verwirkt.
419;
frecher, mir vom angesicht!
Göthe 10, 225;
sie zu tilgen von dem angesicht des himmels.
8, 161;
weil unter des himmels angesicht
man immer besser und freier spricht.
3, 119;
im angesicht einer hohen mauer. 21, 174, d. h. vor der mauer, en face du mur, so dasz die mauer auf die kommenden herab sah; herabgestiegen von der höhe verweilte ich noch eine zeitlang vor dem angesicht des ehrwürdigen gebäudes. 25, 227; im angesicht des feindes wurde die brücke besetzt; im angesicht des kochs schnappte der hund das fleisch weg; man erklärt etwas im angesicht der welt, vor den leuten, dasz es alle sehen und hören; hier stehen wir im angesicht des vaterlands.
2)
passiv, angesicht, wie es sich schauen läszt, antlitz: im schweisz deines angesichts soltu dein brot essen. 1 Mos. 3, 19; ich weisz dasz du ein schön weib von angesicht bist. 12, 11; und Joseph war schön und hübsch von angesicht. 39, 1; da er sein angesicht gewaschen hatte. 43, 31; man musz dem teufel das kreuz ins angesicht schlahen. Luther 6, 4ᵇ;
der frühling wird nun bald entweichen,
die sonne färbt sein angesicht.
Uz 1, 85;
seht sie nur erst von angesicht.
Schiller 426;
trocknen mein angesicht.
Voss Luise 3, 292;
am besten ists der drohenden gefahr
ins angesicht zu sehen.
Göthe 10, 238;
komm, dasz ich wieder ihr holdes angesicht sehe.
20, 101;
durch ein unbändiges reden allen verhältnissen ins angesicht schlagen. 28, 247; einen mitten ins angesicht verwunden; machte ein zu saueres angesicht. J. Paul teuf. pap. 1, 13. Beide bedeutungen greifen natürlich in einander über, gönn ihm dein angesicht kann sowol heiszen sieh ihn an, als lasz dich von ihm ansehen, seht sie nur erst von angesicht entweder, erblickt sie nur erst mit euren augen, oder schaut nur erst ihr antlitz an. einem in das angesicht widerstehen. Hahn 3, 34, ihm unter augen treten, seinen anblick nicht fürchten; einen ins angesicht verlästern. Klinger 11, 279; das böse, dessen man sich gegen einen abwesenden feind wol getrauen darf, ihm ins angesicht zufügen. Schiller 777. Von angesicht zu angesicht: der herr aber redet mit Mose von angesicht zu angesicht, wie ein man mit seinem freunde redet. 2, 33, 11;
wenn wir mit wolwollenden
von angesicht zu angesicht uns finden.
Göthe 11, 370;
sieh mich von angesicht zu angesicht, du erwählter!
14, 186.
Im sinn von antlitz nahm angesicht auch die bedeutung einer larve, maske an: da er ein angesicht oder schempart vorthet. Kirchhof wendunm. 138ᵃ. Wo der pl. gebildet wird, lautet er angesichter, doch ist auch angesichte (wie wörter und worte) zulässig:
disz weite reich gibt ihm vil schöner angesichte.
Gryphius 1663 s. 118,
falls hier der gen. pl., nicht etwa acc. sg. gemeint ist. s.antlitz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 350, Z. 13.

angesicht, adv.

angesicht, adv.
in conspectu, der alte gen. sg. fem.:
angesicht der augen er betreugt.
H. Sachs II. 4, 5ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 351, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
altflicker anhilfe
Zitationshilfe
„angesicht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/angesicht>, abgerufen am 28.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)