Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

anhänglich

anhänglich
addictus, devinctus, mehr noch als anhängig die innere gesinnung ausdrückend, innig ergeben: er hat ein anhängliches wesen; die philosophische facultät, welche dem princip der freiheit anhänglich ist. Kant 1, 225; eine dem moralisch guten anhängliche denkungsart. 7, 158. in übler bedeutung: ancillariolus, Veneri deditus: Hilderich, der was fast unkeusch und anhenglich. Gerstenberg thür. chr. 56.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1852), Bd. I (1854), Sp. 369, Z. 28.
Zitationshilfe
„anhänglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/anh%C3%A4nglich>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)