antwort
Fundstelle: Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 508, Z. 18
responsum, ἀπόκρισις, bescheid, altn. andsvar, schw. dän. blosz svar (ansvar, gensvar, gjensvar ist verantwortung), ags. andsvare, engl. answer, mehr über diese ausdrücke unter antworten. antwort schwankt von altersher zwischen n. und f., goth. andavaurdi, alts. andwordi, nnl. antwoord, fries. ondwarde, onderde sind stets neutral, auch bei den meisten ahd. antwurti, nur schweift O. ins f. (Graff 1, 1023); mhd. lassen die stellen das geschlecht oft ungewis, doch hat man den stumpfen nom. antwurt für weiblich, antwürte für neutral zu nehmen, zweifelhaft sein kann obliques antwürte: spürte, antwurte: gurte. Parz. 246, 25. Mar. 155, 34. 164, 32. 173, 41f. antwürte. Lanz. 4574. troj. kr. 1904. 22636. 24172. Engelh. 3725. ein senfteʒ antwürt. Bon. 41, 69; antwurt Iw. 6319. Greg. 2778 (504 aber gegenwart). Freid. 9, 11. Lichtenst. 598. 2. allmälich überwiegt das f., wie noch entschiedner im nhd. antwort. Suso setzte entwürt. Luther scheint von natur für das neutrum: das antwort des heiligen geists. 3, 362; solch sei gesagt vom stumpfen und rauchen antwort. 8, 124ᵇ; wolle ihm ein gnädigs guts antwort lassen widerfahren. br. 3, 184; solchs antwort mus ich und die meinen uns itzt auch lassen gelten und gesagt sein. warnunge an seine lieben Deutschen. Witt. 1531. A 2ᵇ; da er sie mit irem eigen antwort eingetrieben und geschweigt hatte. sermon vom zinsgroschen. Witt. 1535. B 4ᵇ; ein richtiges antwort ist wie ein lieblicher kus. spr. Sal. 24, 26; wie das göttliche antwort zu Mose sprach. Hebr. 8, 5; legten in gefangen bis inen klar antwort würde. 3 Mos. 24, 12; wie ratet ir, das wir dem volk ein antwort geben? 1 kön. 12, 6; aber es war da keine stimme noch antwort. 18, 26; mein antwort wird noch recht bleiben. Hiob 6, 29, doch darf in den drei letzten stellen ein und mein bei Luther auch weiblichen wörtern zustehn. deutliches f. schreibt er in folgenden: und der könig gab dem volk ein harte antwort. 1 kön. 12, 13; man wartet der antwort von dir. Hiob 34, 33; eine linde antwort stillet den zorn. spr. Sal. 15, 1. spätere ausgaben führen das f. noch weiter ein. Melanchthon aber und andere hochdeutschere schriftsteller brauchen das wort immer weiblich, z. b. christliche antwort. vorr. zur apol. der augsb. conf. Wenn aber späterhin Wieland 9, 97 schreibt an antworts statt, Lessing 2, 164 und sicher noch öfter, ich glaubte das sei antworts genug; so zuckt darin das alte neutrum nach oder etwas niederdeutsches. Mhd. hiesz es antwürte geben, bieten, ja werfen, zuo antwürte grîfen; heute antwort geben, sagen, ertheilen, senden, veraltet ist thun: er soll mir noch antwort thun; nachdem die gesandten ihre antwort gethan (wie frage, rede). pers. reiseb. 1, 4. alts. andwordi sprecan; altn. andsvör veita, responsa dare. antwort erhalten, empfangen, bekommen; es soll ihm antwort werden; ward ihm zur antwort. Garg. 158ᵃ. antwort weigern, versagen, vorenthalten, schuldig bleiben. gute oder schlimme antwort; kurze, runde, feine, höfliche, pünktliche oder lange, weitläuftige, grobe, rauhe antwort. mhd. guot antwürte vreut den ellenden man; bœse antwürte; wir sagen, gute antwort bricht den zorn. frage und antwort, rede und antwort gehören nebeneinander, red und antwort geben, rede und antwort stehen; es braucht nicht auf alle fragen antwort; keine antwort ist auch eine antwort. Simrock 369.
Zitationshilfe
„antwort“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/antwort>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …