Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

auflosen

auflosen,
auscultare, attendere, auflauschen, schweiz. uflosa, ahd. hlosên, mhd. losen:
ein ietlicher, der da horen will,
der lose uf und schwige still.
fastn. sp. 820, 5;
so los mir uf!
827, 16;
solt sie meiner red auflosen,
wer meines herzen begier.
Ambr. lb. s. 223, 45;
auflose, o got, meiner gerechten sach.
Melissus B 1ᵃ;
und solchem rechtglaubigem spruch
thut gott fleiszig auflosen.
W. Spangenberg fangbriefe E 3ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 688, Z. 1.

auflösen

auflösen,
solvere, resolvere, ahd. lôsan, mhd. lœsen, nnl. oplossen.
1)
sinnlich, kanstu das band des Orion auflösen? Hiob 38, 31; wer hat das wild so frei lassen gehen? wer hat die bande des wilds aufgelöset? 39, 5; nicht werth, das ir der gurt aufgelöset würde. Baruch 6, 44; das ich mich vor im bücke und die riemen seiner schuh auflöse. Marc. 1, 7. Luc. 3, 16. Joh. 1, 27; das ich im die schuh seiner füsze auflöse. apost. gesch. 13, 25; löse auf die vier engel, gebunden an dem wasserstrom. offenb. 9, 14; denn er (der ochs) kan euch fein leren, das ir in auflöset, wenn in dürstet. Luther 8, 198ᵃ; ihr habt mir die bande, damit mein trostlos herz gebunden war, aufgelöset. Galmy 50;
lös auf mein greises haar!
Gryphius 1, 59;
die sonne in ein glanzgewölke aufgelöset. J. Paul Hesp. 1, 168; salz in wasser auflösen.
2)
schlaf, tod, krankheit, hitze lösen die glieder auf:
jedes ihrer glieder lag gefällig
aufgelöst vom süszen götterbalsam (schlaf).
Göthe 2, 106;
innig verschmolzen mit musik heilt sie (die dichtkunst) alle seelenleiden aus dem grunde, indem sie solche gewaltig anregt, hervorruft und in auflösenden schmerzen verflüchtigt. 22, 91; ich begehre aufgelöst zu sein. Philipp. 1, 23 (ἐπιθυμίαν ἔχων εἰς τὸ ἀναλῦσαι, goth. lustu habands andlêtnan); mitlerweile sind aus diesem leben etliche nutzliche vornehme leute aufgelöset. Micrälius 4, 48; die kirche gesammelt aus den geistern der aufgelösten gläubigen. Claudius 7, 118; der brief eines aufgelöseten, eines verklärten an seinen zurückgebliebenen freund. Hippel 14, 1; Horion lag aufgelöst in den armen des lehrers. J. Paul Hesp. 1, 248; bis er sich in unschuldige träume auflöste. 1, 187; ihre aufgelöste und erquetschte seele glich der bruchweide, der man alle zweige rückwärts mit der bloszen hand herunter streichen kann. 2, 40; Anna sah zum fenster hinaus, um eine gewisse beklemmung ihres herzens aufzulösen. Arnim kronenw. 1, 399.
3)
er löset auf der könige zwang.
Hiob 12, 18;
sie verstehet sich auf verdeckte wort und weisz die rätzel aufzulösen.
weish. Sal. 8, 7;
ir solt nicht wänen, das ich komen bin, das gesetz oder die propheten aufzulösen.
Matth. 5, 17;
wer nun eins von disen kleinsten geboten auflöset.
5, 19;
wer der geringsten gebot eines auflöset, der sol auch der geringste im himel sein.
Luther 3, 312ᵇ;
welcher geist Christus fleisch auflöset, der ist nicht von gott.
3, 382ᵇ;
warum sind sie denn nicht auch so keck und lösen mir meine schrift auf?
1, 429ᵃ;
und disen ernst, reverenz, scham und ersamkeit hat sie nie aufgelöset.
Frank weltb. 106ᵃ;
dieser arme jüngling, weil er nichts hatte und ihm die hände etwas zu geben gleichsam gebunden waren, muste seine zunge auflösen und es aufs bitten legen.
pers. rosenth. 3, 27;
schwer ists, wie mans treffen sol, dasz mans recht auflöse.
Logau 3, 6, 70;
des ritters bezauberung, den zauber auflösen. Wieland 5, 15. 10, 272; bloszgestellt dem neide und allen leidenschaften eines zügellosen, aufgelösten volks. Schiller 805; es war als wenn er so gut durch fröhlichkeit als durch gefühl Ottiliens erstarren wieder beleben, ihr schweigen wieder auflösen wollte. Göthe 17, 397; der mann, der die heiligste pflicht auflöst, kennt keine mehr auf erden. Klinger 2, 394; stille tugend löst den mann auf, nur tapferkeit ist sein werth. 5, 121; die ehe, eine gesellschaft, freundschaft auflösen; die beobachtungen, nachdem sie durch mathematik aufgelöst werden, haben uns die kraft der anziehung offenbart. Kant 3, 109; die bedeutung eines begrifs durch eine erklärung auflösen. 6, 19.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 688, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
aufbähen aufstempeln
Zitationshilfe
„auflosen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auflosen>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)