Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

aufplatzen

aufplatzen,
dirumpi, dissilire: die grasblumen, rosen, die kastanien, kartoffeln platzen auf; eine aufgeplatzte naht; die erde platzt (springt) auf vor hitze; die breter sind aufgeplatzt; in den jahrhunderten vor uns scheint uns die menschheit heran zu wachsen, in denen nach uns abzuwelken, in unserm herlich blühend aufzuplatzen. J. Paul Tit. 2, 3.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1852), Bd. I (1854), Sp. 700, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
aufbähen aufstempeln
Zitationshilfe
„aufplatzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/aufplatzen>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)