Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ausätzen

ausätzen,
caelare, erodere, corrodere:
es hatte wol Ruggier erst nach dem augenscheine
vermeint, es wer ein bild vom alabastersteine
und marmel, so gar wol geschnitzt und ausgeetzt,
und für ein kunststück her auf diesen fels gesetzt.
Werders Ariost 10, 69;
einen mit grünem laubwerke ausgeetzten harnisch. Lohenst. Arm. 1, 32; das gift einer wunde ausätzen; ausgeetzte schwarze erde. med. maulaffe 901;
wenn im das arsloch wer zu gewachsen,
so solt es (das pulver) ims als weit ausz etzen,
das man ein hellhafen wol drein möcht setzen.
fastn. sp. 768, 17.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1852), Bd. I (1854), Sp. 826, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„ausätzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/aus%C3%A4tzen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)