Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

aussätzig, adj.

aussätzig, adj.
mhd. ûʒsetzec. Berth. pred. 250 und im pass. bei Köpke 65, 51. 84, 44. 147, 16. ursprünglich, wie wir sahen, expositus, expositicius, abjectus, und hernach euphemistisch für infectus, leprosus: ûʒsetzec wart, pass. 65, 51 verfiel der seuche. nhd. Deus dedit, der was so heilig und kuste einen ussetzigen menschen, der wart an stette reine und gesunt von dem kusse. Königshofen 170ᵈ; Agatho, der kuste einen ussetzigen man an sine hant, do wart er von stette gereiniget und gesunt. 174ᵈ; stecke deine hand in deinen bosen, und er steckt sie in seinen bosen und zoch sie eraus, sihe da war sie aussetzig wie schnee. 2 Mos. 4, 6; es ist aussetziger grind des heubts oder des barts. 3 Mos. 13, 30; so ist er aussetzig und unrein. 18, 44; das sie aus dem lager thun alle aussetzigen. 4 Mos. 5, 2; und sihe, da war Mirjam aussetzig wie der schnee. 12, 10; der herr plagt aber den könig, das er aussetzig war bis an seinen tod. 2 kön. 15, 5; sihe, da ward er aussetzig an seiner stirn. 2 chron. 16, 20; und sihe ein aussetziger kam und betet in an. Matth. 8, 2; machet die kranken gesund, reiniget die aussetzigen. 10, 8; die aussetzigen werden rein. 11, 5; im hause Simonis des aussetzigen. 26, 6; weil sie wol gefület, das ir sache löchericht, aussetzig und unfletig war. Luther 5, 290ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1852), Bd. I (1854), Sp. 944, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„aussätzig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auss%C3%A4tzig>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)