Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

aussöhnen

aussöhnen,
placare, reconciliare, expiare: söhneten also meinen herren bei s. k. gn. ganz und gar aus. Schweinichen 1, 85; dennoch hat der son gottes dem ausgesöneten Adam aus gnaden wider beide ampt befolhen. Mathesius 81ᵇ;
als meinet Calchas so, wo unsre schiffart soll
ja werden ausgesöhnt, musz Hectors asche wol,
damit die see sich leg, hinauf gestreuet werden,
und auch sein grab geschleift bis auf den grund der erden.
Opitz 1, 230;
unser schuldbuch sei vernichtet,
ausgesohnt die ganze welt.
Schiller 19ᵇ;
doch scherzend haben halme sich erkühnet
heranzusprieszen, und das grab umfassend
es leise mit dem leben ausgesühnet.
Rückert 89.
vgl.söhnen undsühnen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 973, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„aussöhnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auss%C3%B6hnen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)