Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

aussteigen

aussteigen,
escendere: ans land aussteigen (s.ausstehen 1); vom wagen aussteigen; sind schon alle ausgestiegen?; der dieb musz zum dachfenster ausgestiegen sein; wie meine zweite welt, auf die meine seele ausstieg. J. Paul Hesp. 1, xxvii; Viktor will am ersten pfingsttag vor der sonne aufbrechen, um am dritten wieder zurückzukommen, wenn sie in Amerika aussteigt. 3, 176; wo aber stieg denn das gröszte kriegerische, das römische volk, welches jahrhunderte lang weniger im blute watete, als auf dem blute schifte, endlich aus? dämmerungen 58; blühet gelblich an einem groszen oben aussteigenden kolben. Hohberg 2, 43ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 986, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„aussteigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/aussteigen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)