Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

auster, f.

auster, f.
ostrea, schon ahd. aostar und wol m., wie nnl. oester m., ags. ostre f., altn. ostra, schw. ostra, dän. östers, engl. oister, oyster, franz. huître, früher huistre (wie huis ostium, huit, huict octo, huile oleum), sp. ostra, it. ostrica, armor. hister, gal. eisir. die mhd. wortform gebricht, man sagte aber früher nhd. uster, der aussprache des nnl. oester gemäsz: nach ustern fischen. Garg. 247ᵇ, und auch Sebiz 47 hat usters, Henisch 156 schreibt awstern, ostern. wenn sie nicht mein herr wären, so würde ich sagen, dasz sie so dumm wären wie eine auster (dersom i ikke var min herre, saa vilde jeg sige, i var saa dum som en östers). Holberg 2, 149. auster gilt auszer der eszbaren muschel auch von andern und man sagt perlenaustern für perlenmuscheln.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 996, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auster“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auster>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)