Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

austheilung, f.

austheilung, f.
distributio: austeilung des heiligen geistes. Ebr. 2, 4; und dieselbe austeilung ist wol und ordentlich gefasset und an mehr orten der schrift gegründet. Luther 1, 490ᵃ; die dritt usztailung der jüdischen bucher. Reuchlin augensp. 12ᵇ; austeilung und entwerfung des ganzen erdbodens. Frank weltb. 1ᵃ; austheilung unter die armee. Schuppius 748; austheilung der beute, des abendmals, des brots; jetzt braucht man gott nicht mehr mit der austheilung der ämter beschwerlich zu fallen. Rabener 4, 37; die allgemeine austheilung der materien im chaos. Kant 8, 274.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 997, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„austheilung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/austheilung>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)