Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

auswagen

auswagen,
audere exire, sich auswagen, herauswagen: der kranke wagt sich schon wieder aus; ich wage mich noch nicht aus dem bette, aus der stube aus; anfangs mai wagte ich mich aus. Göthe 31, 192.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1008, Z. 8.

auswägen

auswägen,
ponderare, expendere: ewr brot sol man mit gewicht auswegen. 3 Mos. 26, 26; du solt nicht pondus et pondus, d. i. zweierlei gewicht in deinem sack haben, und nach Nürnberger gewicht das silber einnemen und nach erfordisch auswegen. Mathesius 98ᵇ; kaffee und zucker, butter und käse im laden auswägen; er wog unrichtig aus; ich wog die sache recht aus, erwog sie;
eins nachts ich ungeschlafen lag,
vil schwer gedanken ich auswag (erwog).
H. Sachs I, 332ᵃ;
ein weiser mann ist werth, dasz man ihn mit gold auswäge. Witzenb. 15; indes dieser sehr bald den leichten, heiszen, stillen wildling richtig auswog (taxierte). J. Paul Tit. 1, 165; da Luigi sich gegen die bilder kehrte, um ihren artistischen gehalt auszuwägen. 1, 183.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1008, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auswägen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ausw%C3%A4gen>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)