Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

auswirken

auswirken,
conficere, perficere, nnl. uitwerken, vgl.ausmachen, ↗ausarbeiten.
1)
bei den hufschmieden, den huf des pferdes auswirken, das pferd auswirken, den huf mit dem wirkmesser ausschneiden, wegschneiden: so brich das eisen ab und lasz den huef wol auswirken. Seuter 308; mit dem auswirken ist eine kunst, dasz man weder zu viel, noch zu wenig ausschneide, und das eisen also genau einrichte, dasz es recht auflige. Hohberg 2, 138.
2)
weidmännisch, den hirsch, die sau auswirken, zerwirken, aus der haut nehmen und zerlegen.
3)
den teig auswirken, nach dem kneten nochmals durcharbeiten.
4)
die bienen wirken den honig aus:
die gewonnenen früchte sorgsam dürren und in selbst ausgewirktem honig einmachen.
Arnim kronenw. 1, 90.
der weber hat ausgewirkt, sein gewebe vollendet.
5)
abstract, nach der dritten bedeutung: mhd. er enweiʒ keinen gedank, er werde denne etwâ mitte ûʒ gewürket. myst. 275, 6; nhd.
wer nimmer nichts versucht, der weisz nicht was er kann,
die übung würkt uns aus, versuch der führt uns an.
Logau 2, 2, 73;
sie können durch lange übung besser ausgewirkt werden. Lohenst. 1, 740; wiewol uns künste und wissenschaften solche sitten mit einem reinern und bessern nachdenken auswürken helfen. Schoch studentenleben A; grosze thaten auswirken. Lohenst. Arm. 1, 520; bosheiten auswirken. unw. doct. 189.
6)
auswirken, ausrichten, erlangen, bewirken: einen befehl, ein amt, eine gnade auswirken; dem guten menschen musz gewis viel daran gelegen sein, dasz er briefe ausgewirkt, die nichts geheiszen. Weise erzn. 102; was sollte der ganze streit auswirken? Herder 10, 281; das kann der grosze mahler durch seinen pinsel auswirken und bekräftigen. Tieck Sternb. 1, 346.
7)
auswirken, vollständig wirken: man musz die arznei auswirken lassen.
8)
sich auswirken, se exsolvere: sich auswirken von dem gerichte, sich von der peinlichen klage ledigen. belege bei Haltaus 88. ist aber jemand dieser last müde lehre zu erhalten und will mit einem schein sich auswirken, der thue solch erbieten auf sich. Melanchthon 6, 45.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1019, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auswirken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auswirken>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)