Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

auszehren

auszehren,
exedere, consumere, nnl. uitteren: die krankheit zehrt ihn aus; der hunger hatte das land ausgezehrt; auszehrende fieber herschen; die feuchte auszehren, dissipare humorem. Maaler 48ᵇ;
zum neunden vermeid auch die tauben
zu essen gar schedlich auf glauben,
welche stecken in den weinfassen,
sie würn eim auszern die kotgassen,
verbittern ihm den magen sein,
mit irem bittern weinstein.
H. Sachs IV. 3, 95ᵇ;
seither ist unser frei in dienstbarkeit verkehret,
die haut ist abgestreift, das mark ist ausgezehret.
Logau 1, 2, 57;
wie kostbar waren krieger, die länder auszuzehren?
3, zugabe 12;
wie hart sein untergang uns diesen geist beschwer,
wie scharf sein herber tod uns herz und seel auszehr.
Gryphius 1, 34;
durch deine härtigkeit ist mein leib ausgezehret. pers. baumg. 4, 20; die ausgezehrten und blaszen gesichter. ehe eines mannes 282;
als ihr des brudern flucht die geister ausgezehrt.
Günther 1069;
ausgezehrt wird das haus und das fruchtbare gut mir verödet.
Voss Od. 4, 318;
ob auszehrende seuch, ob Artemis, freudig des bogens,
unversehns dich getödtet, mit lindem geschosz dich ereilend?
11, 172;
warum haben mir diese hofnungen allen genusz des lebens ausgezehrt, indem sie mir ein paradies von weitem zeigten? Göthe 8, 197; es zehret sie ein unheilbares heimweh aus. J. Paul Kamp. 62; seit dem war Groszgriechenland durch die unternehmungen der sicilischen tyrannen, durch die angriffe ganz ausgezehrt. Niebuhr 3, 507. Sich auszehren, se consumere, confici: zerest dich aus wie ein spinn. Keisersberg has im pf. Bb 2ᶜ; hätten i. f. gn. ihre schätze gänzlichen versetzet und sich dermaszen ausgezehret, dasz i. f. gn. keinen rath nicht wüsten. Schweinichen 2, 31. Intransitiv tabescere: er zehrt aus, hat die schwindsucht; dasz er zu einer secte gehört, die allen wassersüchtigen, auszehrenden einreden will. Göthe 33, 278; und im sinne von exedere, zu ende essen, nicht mehr essen: denn wenn du tod bist, so hast du ausgezehret. Sir. 14, 17, was kein niedriger ausdruck ist, wie Adelung meint.
das ich kündt noch ein jahr auszern.
Rebhun klage des armen manns s. 13,
ist auszerhalb des zusammenhangs unsicher und kann bedeuten confici oder exedere.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1024, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auszehren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auszehren>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)