Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

auszerhalb

auszerhalb,
extra, praeter, extrinsecus, ahd. ûʒarhalb und ûʒarûnhalb (Graff 4, 884); mhd. ûʒerhalp mit dat. oder folgenden andern partikeln: ûʒerhalp der tür. Nib. 1915, 1; ûʒerhalp des mundes tür. Iw. 457; ûʒerhalp dem bürgetor. Iw. 6147; ûʒerhalp bî der want. Iw. 91; ûʒerhalb an der gesiht. Barl. 127, 41. Wie schon mhd. das nachfolgende der zweifelhaft läszt, ob ein gen. oder dat. f. gemeint sei, findet auch nhd. diese unsicherheit statt, z. b. auszerhalb der stad gegen mittag ein brunn war. Jud. 7, 6; auszerhalb der herberg. weisth. 2, 231 und man begreift, dasz im m. und n. gen. und dat. schwanken. Beispiele des dativs: auszerhalb dem ehestande. Melanchth. im corp. doctr. christ. 496;
dasz dich ein andrer hat beschlafen
auszerhalb deim mann.
H. Sachs IV. 1, 40ᵃ;
dieweil ich sonsten mit nichtes anders, auszerhalb meinem vater unser, e. gn. zu verehren habe. Ringwald tr. Eck. A 8ᵃ; ward ihm in der eil alles verdeckt auszerhalb eim fusz, welchen die sonn schwarz brannte. Garg. 172ᵃ; auszerhalb dem rechten. Opitz Arg. 2, 341; auszerhalb allen lastern. 2, 435; auszerhalb dem gefängnis. pers. rosenth. 7, 20; er führete ein eingezogen leben und machte sich auszerhalb seinem ampt und beruf mit niemand gemein. Schuppius 308; auszerhalb dem zirkel des privatlebens. Wieland 2, 236; muste diese praetur, ehe das tribunat auf sechs stellen gebracht ward, auszerhalb demselben sein. Niebuhr 2, 442. Belege für den seltneren gen.: an eim sondern ort auszerhalb der ungleubigen. Luther 3, 271; so jemand zum andernmal, doch auszerhalb einsteigens oder brechens gestolen hette. peinl. halsger. ordn. 161; alles auszerhalb des herzens. Opitz Arg. 2, 191; stirbst du auszerhalb des vatterlands. Petr. 215ᵇ; was auszerhalb des kreises unsrer sinne liegt. Wieland 3, 411. Da wo auszerhalb für ausgenommen gesetzt ist, wird ihm sogar, wie diesem, der casus des satzes selbst gelassen: aber die andern personen in der kirchen, auszerhalb die schulpersonen sollen graf Philipps und graf Hans George zu bestellen haben. Luthers br. 5, 795; auszerhalb den Gelanor. Opitz Arg. 2, 320; sie hatten keine einzige minuten zum spielen und spazieren, auszerhalb die jugend, welche mit ihrem praeceptor jedesmal eine stunde nach dem essen spaziereten. Simpl. 1, 531. Dies auszerhalb kann auch, wie auszer und auszerdem, die stelle vor conjunctionen einnehmen, z. b. auszerhalb dasz sie hörner und lange spitze ohren hatten. Philander 2, 2. s.auszerthalb.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1034, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auszerhalb“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auszerhalb>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)