Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

auszittern

auszittern,
desinere tremere: aber er muste zur hausthüre wieder hinaus, damit seine bebende retterhand auszitterte. J. Paul Hesp. 1, 18; in der absicht, dasz der neue nachklang seiner liebe in seinem herzen auszittere. 2, 188; der körperliche kitzel zittert als ein närrischer doppellauter und doppelsinn zwischen schmerz und lust aus. aesth. 1, 163. transitiv, cum tremore extrudere: der sprachlose wonneseufzer von der brust in schnellen zügen eingetrunken und freudig schauernd in langen ausgezittert. Hesp. 3, 89.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1041, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„auszittern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/auszittern>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)