Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

ax

ax
oder achs, f. securis, goth. aqizi, ahd. achus, alts. acus, mhd. ackes (Ben. 6ᵇ), nnl. akse, altn. öx, schw. yxa, dän. ökse, gr. ἀξίνη, lat. ascia f. acsia von der wurzel ac, die in acies und im skr. as͗ri waltet, vgl. as͗ru, die scharfe, beiszende thräne. das heute angehängte t ist früher noch oft entbehrlich: z. b. greifen die thier an mit spieszen, pfeilen, achsen, krummen messern. Forer fischb. 88ᵇ; agkes, pl. egkese weisth. 3, 223; schidachs fastn. sp. 821, 24; Maaler 48ᶜ schreibt ax oder achs, Henisch scheidet axt securis von ax axis. vgl. Schm. 1, 25 äckes. s. axt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1046, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„ax“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ax>, abgerufen am 08.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)