Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

axe, f.

axe f.
lat. axis:
wo um die axe nur des fleiszes
sich leben und gesundheit schwingt.
Gotter 1, 462;
erdaxe, himmelaxe. J. Paul kl. bücherschau 1, 203; axendrehung der himmelskörper. Brandes astron. 1, 122. am Waldstettensee ein Axenberg (von seinen scharfen ecken oder vom drehen der schiffe darum?), bei Schiller 540 in den groszen und kleinen Axen unterschieden; do si also fuͦrent bisz an Axen hin. Etterlin. Ebel schreibt Achsenberg und deutet falsch auf ächzen, weil die gefährliche schiffart an den steilen wänden angst einjage.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1046, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
ausstehlich
Zitationshilfe
„axe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/axe>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)