Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bärenfusz, m.

bärenfusz, m.
pes ursinus; gilt auch vom plumpen, misgestalteten fusze eines menschen oder pferdes. das pferd hat bärenfüsze, wenn die fessel sich zu weit rückwärts biegt. auch ein kraut, helleborus viridis, heiszt bärenfusz. s. bärenklaue.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1127, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„bärenfusz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%A4renfusz>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)