Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bärhaft

bärhaft,
fertilis, mhd. berhaft (Ben. 1, 140ᵃ) Maaler 49ᶜ; Thracia ist nit allerdingen fruchtbar, auch nit allenthalben bärhaft. Stumpf 1, 5ᵇ; die wiber der Gallier sind über andre fruchtbar und bärhaft. 1, 103ᵃ; die ärzt rieten, sie solt wein gebrauchen, wolt sie berhaft bleiben. aber der keiser liesz ir sagen, er wolt lieber ein unfruchtbar, dann ein weinseuferin haben. Frank deutsche chron. 258ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1133, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„bärhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%A4rhaft>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)