Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bauderling, bäuderling, m.

bauderling, bäuderling, m.
ictus: item were es, dasz einer den andern lugen straft oder bauderling gebe, und wann die gerügt würden, die weren buszfällig umb die kleine busze. weisth. 3, 371; was dem niedergericht zustehet, als beinschrötig flieszende wunden, peuderling, maulstreich. a. 1537 (Haltaus 1458); vulnera peuderling, die offen, aber nicht schädlich, auch heftens und meiszelns nicht notdürftig. Nürnberger fünferordnung;
der schreiber was ein mann,
er gab dem pfaffen ein päuderling
und lief darmit darvon.
Garg. 49ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1170, Z. 16.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„bäuderling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%A4uderling>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)