Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

böglein, n.

böglein, n.
arculus, man sagte oft: über das böglein treten, schreiten, ultra septum transilire, a recto itinere deviare (vgl. boge 12): darumb das ein eefraw oder ein junkfraw uber das böglin trit, darumb soltu nit alle frauwen huͦren schelten. Keisersb. omeis 19ᵃ; so si über das pöglin tretten, so ist ir geisel für alle sünd guͦt. Frank chron. 400ᵃ; dasz sie (das ehweib) nit dieweil übers pögle tret. geschwenk Bebelii e 4; es ist kein gröszer herzleid, als wann das weib ubers böglein schreit und frembde fisch in ihres manns teich setzet. Henisch 445, 69; die vil zuͦ thuͦn haben, stehend winter und sommer frü auf, und wann einer schon auch übers böglin tritt (der sache zu viel thut), kann einer etwann umb mittag mit einem schläflin dasselbige wider herein bringen. Petr. 19ᵃ; sich mit der magd vergisset, oder wie man es sprichwortsweis verglimpfet, uber das böglin schreitet. Fischart ehez. 20. über das böglin werfen hiesz einen betriegen, übervortheilen: so du kein gewalt hast, so luͦgest du, das du in uber das böglin werfest und ubergauklest. Keisersb. weltl. lewe 54ᵇ; er understat dich über das bögle ze werfen, tragulam in te injicere adornat. Maaler 73ᵈ; er unterstehet dich uber das böglin zu werfen. Henisch 446, 1. Auszer dieser figürlichen bedeutung hat aber böglein oder bögel auch die eigentliche von tendicula, tragula: stricklin von roszhaar, damit man den vöglen und thieren richtet, ein aufschlag. Henisch 445, 66, bei Stalder 1, 198 bögli. in Spangenbergs lustg. 488 kommt vor: das böglein (in der nusz) oder nuszsattel, d. i. die kapsel, das gehäus der nusz, weil es gebogen ist, vgl. sattelboge. man hört dafür auch nuszbiegel, nuszbügel, vgl. biegeln, bögeln und bügeln.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 222, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„böglein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%B6glein>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)