boler, böler m
Fundstelle: Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 230, Z. 74
balista, heute böller: Maaler 74ᵈ ; item zwo tarrasbüchsen, ein boler und sechs handbüchsen. Geszlers reth. 39ᵃ; poler oder stabsling, fustibula. voc. 1482 z 4ᵇ;
zünd man die kleinen pöler an.
H. Sachs I, 204ᶜ;
der grund errüttet sich von pölern und cartaunen.
Weckherlin 628.
boler, böler m
Fundstelle: Lfg. 1 (1854), Bd. II (1860), Sp. 230, Z. 74
balista, heute böller: Maaler 74ᵈ ; item zwo tarrasbüchsen, ein boler und sechs handbüchsen. Geszlers reth. 39ᵃ; poler oder stabsling, fustibula. voc. 1482 z 4ᵇ;
zünd man die kleinen pöler an.
H. Sachs I, 204ᶜ;
der grund errüttet sich von pölern und cartaunen.
Weckherlin 628.
Zitationshilfe
„böler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%B6ler>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …