Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

bülfern

bülfern,
in pulverem redigere, pülvern: man spricht gewonlich, wenn eins nit geren spint, der kunkel stink das mul, ich mag sie nit gesmacken. ouch wenn man einer ein grosze bosheit wil tuͦn, so kouft man etwas in der apoteck und holt tüfelstreck, das bülfert man und setzt es in den flachs, so wirt es gar übel stinken. Keisersb. bilg. 55ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 511, Z. 60.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
busenwort bürsten
Zitationshilfe
„bülfern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%BClfern>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)