Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

büschen, n.

büschen, n.
osculum, küschen: ach noch ein püszchen zu guter letzt, mein liebe mutter. H. Julius von Br. Susanna 3, 4. vgl.bus undbussen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 560, Z. 61.

buschen

buschen, sich,
in fruticem formari:
thäler grünen, hügel schwellen,
buschen sich zu schattenruh.
Göthe 12, 253. 41, 5.
nach Schmid schwäb. wb. 110 ist sich buschen = ins gebüsch verstecken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 560, Z. 50.

büschen

büschen,
was bauschen 1, 1199: doch solle die wunde lind gebüschet werden under der schindlen, dann das fleisch gern hinweg fallet, so es mit dem binden und trucken gelühmbt wirt. Würtz 238. Schm. 1, 300 hat die kinder einpüschen, in den schlaf bringen, was kaum eins ist mit einbüschen, einbinden, vielmehr einpischen, einlullen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 560, Z. 55.

buschen, n.

buschen, n.
feliculus. s. puse.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1855), Bd. II (1860), Sp. 560, Z. 64.
Zitationshilfe
„büschen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/b%C3%BCschen>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)