beabsichtigen
Fundstelle: Lfg. 6 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1205, Z. 59
dasselbe und gewöhnlicher: ich beabsichtige mein haus zu verkaufen. auch im sinne von spectare: der weise thut als sähe er blosz sich, allein er beobachtet und beabsichtigt andere. Hippel ehe 5, 60.
Zitationshilfe
„beabsichtigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/beabsichtigen>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …