belustigung f
Fundstelle: Lfg. 7 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1456, Z. 16
voluptas: und wird die hineilende belustigung eines gelachs mit langweiliger unlust mehrmals beleget. von Butschky Patmos 350; das diente zu seiner belustigung; viele haben und tragen grosze belustigung an ihren büchern. Schuppius 408; zu allgemeiner belustigung.
Zitationshilfe
„belustigung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/belustigung>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …