Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

besegnen

besegnen
1)
cruce signare, bekreuzen, ahd. biseganôn O. V. 3, 15; beschwören und besegnen. bienenk. 20ᵇ; paternoster zu vergebung der sünden besegnen, paternoster besegnen und heilig machen. 21ᵇ; ine (den kranken) mit kreuzlein wol besegenen. 166ᵇ; die Russen bekreuzen und besegnen sich alle augenblicke; sich behüten und besegnen. Stalder 2, 67.
2)
fortunare, beare, heute blosz segnen:
der herr wird euch besegnen immerdar.
Opitz ps. s. 219;
er wird euch euren stand
besegnen umb und umb mit allzeit freier hand.
2, 81.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1853), Bd. I (1854), Sp. 1610, Z. 58.
Zitationshilfe
„besegnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/besegnen>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)